Zur Startseite von schmerz-los in Kassel Zur Homepage der Deutschen Gesellschaft für Schmerztherapie e.V. Herzlich willkommen bei schmerz-los! in Kassel!

Therapien in Kassel

Therapiespektrum l Das Beste aus 2 Welten l Traditionelle Chinesische und Ostasiatische Medizin (TCM und TOM) l Wirkung der Akupunktur l Japanische Kampo-Medizin l Axomera

Unser ganzheitliches Therapiespektrum umfaßt:

Medikamentöse Schmerztherapie
Infusionstherapie
Diagnostische und therapeutische Lokalanästhesie
Neuraltherapie
Schmerzpsychotherapie
Entspannungsverfahren
Komplementäre Schmerzmedizin
Traditionelle chinesische und ostasiatische Medizin
Akupunktur (Körper, Ohr, YNSA)
Japanische Kampo-Medizin
Klassische Naturheilverfahren
Axomera
Manuelle Therapie/Chirotherapie
Osteopathie

Das Beste aus 2 Welten

Neben leitliniengerechter schulmedizinischer Schmerztherapie wenden wir im Schmerzzentrum Kassel auch komplementäre (ergänzende) Medizin an, wobei wir uns sowohl in der Traditionellen Ostasiatischen Medizin als auch in den klassischen Naturheilverfahren gut auskennen. Bestandteile der Traditionellen Ostasiatischen Medizin sind verschiedene Arten der Akupunktur, QiGong/TaiChi, Yoga, und die japanische Kampo-Medizin. Zu den klassischen Naturheilverfahren gehören Güsse, Wickel, Schröpfen und Ernährung. Ergänzt werden diese Möglichkeiten durch Manuelle Therapie und Osteopathie.

Traditionelle Chinesische und Ostasiatische Medizin (TCM und TOM)

Die Traditionelle Ostasiatische Medizin betrachtet den Menschen in seiner Ganzheit und unterscheidet nicht zwischen körperlichen und psychischen Krankheiten. Ihr Ziel ist es, Krankheiten nicht zur zu heilen, sondern auch der Entstehung schwerer und chronischer Krankheiten vorzubeugen. Der Arzt untersucht nicht eine einzelne Krankheit oder Ursache, sondern er fügt alle Beschwerden und Eigenschaften des Patienten zusammen, bis sich das "Muster der Disharmonie" zwischen innen und außen und zwischen Yin und Yang herauskristallisiert. Akupunktur ist eine über 2000 Jahre alte Behandlungstechnik. Zu zahlreichen Indikationen gibt es mittlerweile fundierte wissenschaftliche Studien. Die Weiterentwicklung erfolgte unter dem Einfluss der fernöstlichen Philosophie mit den Grundtheorien der Yin- Yang- und der 5 Wandlungsphasen-Lehre.

Wirkung der Akupunktur

Nach ostasiatischer Auffassung löst das Einstechen von Nadeln an bestimmten definierten Punkten Blockaden im Fluss der Lebensenergie Qi, die für die Beschwerden oft verantwortlich sind. Nur unter genauer Kenntnis dieser Punkte, Meridiane und Zusammenhänge ist eine effektive Akupunkturbehandlung möglich. Daher findet in unserem Schmerzzentrum auch eine intensive Ausbildung von Ärzten über die Deutsche Ärztegesellschaft für Akupunktur (DÄGfA) statt, bei der Dr. Böger auch als Dozent tätig ist. In zahlreichen asiatischen und westlichen Studien wurde die Wirkung der Akupunktur intensiv erforscht. Nachgewiesen ist, dass es bei der Akupunktur zur Ausschüttung verschiedener schmerzhemmender Botenstoffe kommt, wie z.B. der Endorphine (körpereigene Morphine). Aber auch viele andere Botenstoffe wie Serotonin, Cortisol und auch Hormone wie Östrogen werden in ihrem Stoffwechsel angeregt. Dabei wirkt die Akupunktur regulativ, d.h. sie hat eine anstoßende und ausgleichende Wirkung. Gleichzeitig geht man davon aus, dass Chronifizierungsmechanismen (das „Schmerzgedächtnis“) rückgängig gemacht werden können. Grob kann man die Körperakupunktur und die Akupunktur im Mikrosystem unterscheiden. Als Mikrosysteme gilt vor allem das Ohr, aber auch die Yamamoto New Scalp Acupuncture (YNSA). Die Yamamoto New Scalp Acupuncture (YNSA) ist eine vielversprechende moderne Akupunkturmethode, die der japanische Arzt Dr. Toshikatsu Yamamoto aus der japanischen Schädelakupunktur entwickelt hat, und besonders auch bei Schmerzen und neurologischen Krankheitsbildern erprobt ist.

Japanische Kampo-Medizin

Unter Kampo-Medizin versteht man die in Japan praktizierte ostasiatische Arzneitherapie. Sie hat ihre Wurzeln in der chinesischen Medizin des Altertums, hat sich jedoch in einem jahrhundertelang anhaltenden Anpassungsprozess an die japanischen Verhältnisse eigenständig entwickelt. Dies führte zu einer pragmatischen Reduktion auf die wichtigsten Arzneipflanzen und Rezepturen. Als exklusiv ärztliche Therapiemethode in Japan ist die Kampo-Medizin heute gut in die moderne Medizin integrierbar. Basis hierfür sind umfangreiche wissenschaftliche Forschungsergebnisse und ein hoher Qualitätsstandard der pflanzlichen Arzneien und Extraktprodukte ohne Schadstoffe. Hauptindikationen für die Kampo-Medizin sind vielfältige chronische Erkrankungen, gerade auch Schmerzen des Bewegungsapparats und Nervenschmerzen.

Axomera

Vom Axolotl abgeschaut, der seine abgetrennte Gliedmaßen reparieren kann, ist Axomera eine interessante neue Behandlungsmethode bei verschiedensten Schmerzen wie u.a. der Achillessehne, bei Tennisellenbogen, Schmerzen nach Gürtelrose, CRPS, Lumbalgie, Migräne und Clusterkopfschmerz. Schon nach 2-3 Behandlungen zeigen sich oft erstaunliche Erfolge. Hierzu nutzen wir erstmalig transepitheliale Potentiale, die fundamentalen Taktgeber für die Steuerung von Entzündung und Heilung. Das erkrankte Gewebe - meist Sehnen, Bänder, Muskel und Nerven - wird punktgenau, patientenindividuell und computergesteuert mit dem Axomera Feld stimuliert. Es handelt sich also um eine regenerative Therapie oder auch "Tissue Modulation".

Regionales Schmerzzentrum Kassel
Wilhelmshöher Allee 345
34131 Kassel
Telefon 0561 3084-501
Telefax 0561 3084-549

info@schmerz-los-kassel.de

Powered by: AOS - Admin - Homepages vom Fachmann